Hast du schon einmal etwas von Propolis gehört oder gelesen? Schon im alten Ägypten wurde das Kittharz aus dem Bienenstock als pflanzliches Heilmittel und zur Einbalsamierung von Mumien eingesetzt. Bei uns ist es aber noch weniger bekannt. Das soll sich jetzt ändern! Es lohnt sich, dem Bienenharz etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken, da es positive Effekte für dich und deine Gesundheit bereithält. Aus was Propolis genau besteht, wie es wirkt und wofür du es einsetzen kannst, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Was ist Propolis?

Wenn die Bienen in ihren Bienenstock schwirren, dann ist uns oftmals gar nicht bekannt, was für ein Wunderwerk die fliegenden Insekten vollbringen. Denn sie produzieren Propolis – ein natürliches Pflanzenprodukt, das zum größten Teil aus Harzen besteht. Weitere Inhaltsstoffe sind Wachse, Pollen, ätherische Öle, Spurenelemente und Vitamine. Die Bienen sammeln das Harz von Pflanzen und Bäumen und transportieren es in ihren Bienenstock, wo die gesammelten Pflanzenstoffe mit körpereigenen Sekreten, Pollen und Wachsen vermischt werden. Insgesamt beinhaltet Propolis 150 bis 700 einzelne Komponenten, die die Wissenschaft noch nicht vollständig identifiziert hat. Die Inhaltsstoffe im Propolis schwanken stark und hängen vom Klima, den Baum- und Pflanzenarten der Region ab. Um dir einen Überblick über die Zusammensetzung zu geben, kann ich dir folgende Angaben als Richtwerte mitgeben:

  • 50-55 % Harze
  • 30-40 % Bienenwachs
  • 5-10 % Ätherische Öle
  • 5-10 % Pollen
  • 3 % Organische Stoffe
  • 2 % Mineralstoffe und Spurenelemente, Vitamine und Zuckerverbindungen
  • In geringen Mengen viele weitere Stoffe wie Aminosäuren, Gerbstoffe, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe

Als besonders wertvoll gelten die sekundären Pflanzenstoffe in Propolis – die sogenannten Flavonoide – auch Polyphenole oder Phytamine genannt. Sie gehören zu den Antioxidantien und sind als Radikalfänger bekannt.
Je nach Größe des Bienenstockes und des nahegelegenen Baumbestandes kann ein Bienenstock bis zu 500 g der bräunlichen, dickflüssigen Substanz pro Jahr produzieren. Aber nicht jede Biene produziert Propolis. Nur spezielle Arbeiterbienen sind für die Produktion des klebrigen Harzes zuständig und damit besonders wertvoll.

 

Wirkung von Propolis

Propolis wird von den Bienen vor allem genutzt, um den Bienenstock vor äußeren Einflüssen zu schützen sowie Löcher im Bienenstock abzudichten und das Innere der Waben damit zu überziehen. Für die Bienen hat Propolis aber noch weitere Pluspunkte: Es ist wasserabweisend, wärmeisolierend und verhindert Fäulnis. Außerdem dient es mit seiner antibakteriellen, antiviralen und pilzhemmenden Wirkung als ein Art Desinfektionsmittel und schützt somit das Bienenvolk vor einem Krankheitsbefall. Denn bei rund 35 °C, einer hohen Luftfeuchtigkeit und bis zu 70.000 Bienen auf engstem Raum, wären dieses sonst optimale Gegebenheiten für eine Ansammlung von unerwünschten Keimen und Co. Die Bienen machen sich die klebrige Konsistenz und die natürlich antibakterielle Wirkung übrigens auch am Einflugloch zu Nutzen: Jede ankommende Biene muss erst mal einen Art Propolis-Teppich passieren, bevor sie in das Innere des Bienenstocks fliegen darf. So wird verhindert, dass schädliche Krankheitserreger von außen mit in den Bienenstock gelangen. Die Funktion des Kittharzes ist für uns Menschen mit einem Naturarzneimittel zu vergleichen: Wie bereits erwähnt, wirkt es antibakteriell, antiviral und pilzhemmend. Auch antibiotische, wundheilende, entzündungshemmende, immunregulierende, antioxidative und antiallergische Eigenschaften werden Propolis nachgesagt. Daher gilt Propolis auch als natürlicher Allrounder für die Hausapotheke.

Anwendungsgebiete von Propolis bei Menschen und Tieren

Wie du siehst, ist die Wirkweise vielfältig. Nachfolgend möchte ich dir ein paar mögliche Anwendungsgebiete vorstellen. Solltest du jedoch allergisch auf Bienenstiche oder Honig reagieren, halte bitte vor der Anwendung zuerst Rücksprache mit deinem behandelnden Arzt. 

  1. Stärkung deines Immunsystems: Die immunstärkende Wirkungvon Propolis ist mehrfach in Studien belegt worden. Durch eine regelmäßige Einnahme kann dein Immunsystem resistenter gegen die Auswirkungen von Erkältungskrankheiten und Infektionen gemacht werden. Du kannst deinen Organismus so in seiner Arbeit gegen Keime, Viren und Bakterien unterstützen.

  1. Pilz-Erkrankungen: Pilze sind lästig. Der Stamm Candida albicans zeigte bei Studien die deutlichste Reaktion auf Propolis, indem das Wachstum der Hefepilz-Kolonie zum Beispiel im Darm, Mund und Rachen oder im Genitalbereich durch die Einnahme von Propolis gehemmt werden konnte.

  1. Bakterielle Infektionen: Auch bei dieser Art der Infektion zeigen Studien positive Effekte: Propolis kann Streptokokken darin hemmen, sich auszubreiten. Bei Mandel- und Rachenentzündungen kann Propolis sogar doppelt punkten: die entzündungshemmende Wirkungkann die Symptome von Rachenentzündungen lindern und die antibakterielle Wirkung hilft deinem Körper den bakteriellen Herd zu reduzieren.

  1. Allergien: Propolis kann zum einen gegen Allergien wirken, sie aber auch zugleich auslösen. Ähnlich wie bei einer Desensibilisierung kann über die langsame Gabe von Propolis die Histaminausschüttung in deinem Körper gebremst und die Symptomatik mit Glück reduziert werden. So hat es sich unter anderem bei Heuschnupfen als natürliches Antihistaminikum bewährt. Ob die Einnahme oder ein Desensibilisierungs-Versuch bei dir sinnvoll ist, klärst du am besten mit deinem Arzt ab.

  1. Erkältung: Ob Schnupfen, Husten oder Heiserkeit – Propolis ersetzt zwar kein Arzneimittel, kann aber die Behandlung erster Symptome mit den wertvollen, natürlichen Inhaltsstoffe unterstützen. So sind beispielsweise die Propolis Husten-Pastillen mit Wildkirschgemack von Bakanasan wohltuend bei Hustenreiz und Heiserkeit. Sie befeuchten die Schleimhäute und erfrischen Mund sowie Rachen und sind somit eine willkommene Abhilfe. Die fruchtig-frischen, zuckerfreien Pastillen enthalten neben Propolis auch Spitzwegerich-Extrakt und Zink für dein Immunsystem. Auch die speziellen Propolis Hals und Husten Pastillen für Kids enthalten keinen Zucker, schmecken dafür aber nach Kirsch-Vanille, enthalten Spitzwegerich-Extrakt, Menthol, Vitamin C und Propolispulver und wirken sich damit wohltuend auf die noch jungen Schleimhäute der Kleinen aus. Die Pastillen dürfen ab 4 Jahren gelutscht werden.

  1. Wundheilung: Ob als Salbe, Creme oder Gel – Propolis unterstützt deine Haut bei der Wundheilung, steigert die Zellneubildung und wirkt entzündungsvorbeugend auf gereizte Hautstellen. Für die Regeneration deiner Haut ist Propolis also ein ideales pflanzenbasiertes Pflegemittel. Die Effektivität in der Wundheilung wird einer Kombination von entzündungshemmenden und antimikrobiellen Eigenschaften zugeschrieben. Du kannst Propolis bei leichten Verbrennungen, nach Verletzungen oder bei einer allgemein verzögerten Wundheilung verwenden.

 

Propolis ist wirklich ein Allround-Talent aus der Natur und es lässt sich vielfältig einsetzen – sogar bei deinem Haustier, falls du eins hast. So ist das Bienenharz bei Veterinärmedizinern als Prophylaxe vor Wurmbefall und bei der Behandlung von Tieren mit Würmern beliebt. Auch nutzen Tierärzte Propolis bei Pilzinfektionen und zur Wundheilung sowie als Schmerzmittel. Durch die leicht anästhesierende Wirkung auf der Haut von Tieren können Schmerzen, zum Beispiel bei der Wundheilung, herabgesetzt werden. Wichtig ist, dass nur ein Tierarzt prüfen sollte, ob das Bienenharz bei der Therapie für dein Tier infrage kommt. Vermeide bitte Behandlungen im Alleingang und halte stets Rücksprache mit Experten. 


Wie du siehst, kann Propolis eine sinnvolle Ergänzung in der klassischen Hausapotheke sein, da es durch vielfältige Anwendungsgebiete überzeugt. Wichtig zu wissen: Es ist ein Naturprodukt, das nicht immer die identische Zusammensetzung hat. Je nachdem welche Pflanzen und welcher Standort von den Bienen angeflogen wurde, können die Inhaltsstoffe leicht variieren. Überzeuge dich am besten einmal selber von dem Naturwunder mit den heilenden Kräften aus dem Bienenstock und tue dir und deiner Gesundheit auf ganz natürliche Weise etwas Gutes.

Deine Christin